Bilinguale Profilklasse

Exemplarische Stundentafel bilinguale Profilklasse (Die Stundentafeln für G9 werden zurzeit entwickelt)

Jahrgangsstufe Englischunterricht Sachfachunterricht auf Englisch
Klasse 5 z.B. 5 Stunden Je 2 Ergänzungsstunden
• für Projekte
• zur Vorbereitung auf die bilingualen Sachfächer
Klasse 6 z.B. 4 Stunden
Klasse 7 4 Stunden z.B. Erdkunde
+ 1 Ergänzungsstunde
Klasse 8 3 Stunden z.B. Erdkunde und Geschichte
+ 1 Ergänzungsstunde
Klasse 9 3 Stunden z.B. Geschichte und Biologie
Klasse 10 3 Stunden Geschichte, Biologie und Erdkunde
Oberstufe
⇒ Bilinguales Abitur
Leistungskurs Englisch bilingualer Kurs (Geschichte oder Biologie)
⇒ 3. oder 4. Abiturfach

Entwickeln die Kinder im Laufe der Zeit andere Interessen und Neigungen, kann die Profilklasse verlassen werden.

Erprobungsstufe

Durch das Plus der zwei Ergänzungsstunden in den Jahrgangsstufen 5 und 6 im Fach Englisch bleibt mehr Zeit für spannende und lustige Projekte im Unterricht. Spaß an der englischen Sprache steht dabei im Vordergrund.

Es gibt Themen wie z.B. Sketche in English oder Denglisch, Erstellung von Comics, ein Harry Potter Projekt mit Quidditch und Ähnliches. In Jahrgangsstufe 6 beginnt zudem die Vorbereitung auf das erste bilinguale Sachfach.

Mittelstufe

In der Jahrgangsstufe 7 wird z.B. Erdkunde auf Englisch statt auf Deutsch unterrichtet. Der entspannte und natürliche Umgang mit der Fremdsprache festigt sich so. Eine Ergänzungsstunde unterstützt die Lernenden, da sie die gleichen Unterrichtsinhalte wie ihre nicht-bilingualen Mitschülerinnen und Mitschüler erlernen.

Die Schülerinnen und Schüler bekommen sehr viele Hilfen dazu, wie sie Inhalte auf Englisch verstehen und versprachlichen können. Vielseitige und interessante Zusatzmaterialien machen den Unterricht spannend und sorgen dafür, dass fachliches und sprachliches Lernen parallel stattfinden können. Die Bewertung in den bilingualen Sachfächern basiert in der Sekundarstufe I auschließlich auf den fachlichen Kenntnissen, Fähig- und Fertigkeiten.

Ab Jahrgangsstufe 9 ist keine Ergänzungsstunde mehr nötig, da das Sprachniveau bereits sehr hoch ist. „Ich merke nicht, dass Geschichte auf Englisch und nicht auf Deutsch unterrichtet wird. Es macht für mich keinen Unterschied mehr“, so eine BILI-Schülerin aus der Jahrgangsstufe 9.

Stellen Schülerinnen und Schüler im Laufe der Sekundarstufe I fest, dass sie andere Neigungen und Interessen haben, können sie die bilinguale Profilklasse nach jedem Schuljahr verlassen.

Oberstufe

Für das bilinguale Abitur wird der Leistungskurs Englisch und ein bilinguales Sachfach (zurzeit Geschichte und/oder Biologie) schriftlich belegt, wobei letzteres als drittes oder viertes Abiturfach gewählt wird. Wer kein bilinguales Abitur ablegen möchte, kann das bilinguale Sachfach trotzdem beibehalten. Es wird als Zusatzqualifikation auf dem Abiturzeugnis vermerkt und ermöglicht weiterhin, das Exzellenzlabel CertiLingua (siehe dort) zu erhalten.

Besonders hervorzuheben ist, dass bilinguale Schülerinnen und Schüler in der Oberstufe über erweiterte Englischkenntnisse verfügen und durchaus ein Vorteil entstehen kann, allen anderen Lernenden aber kein Nachteil. Die Leistungserwartungen orientieren sich an den Regelschülerinnen und –schülern.