Die Vertreter der Schulpflegschaft seit dem Schuljahr 2017/2018 sind:

  • Anja Vesper-Pottkamp (Vorsitzende)
  • Sabine Striebeck (stellvertretende Vorsitzende)
  • Susanne Büenfeld (stellvertretende Vorsitzende)

 

Formen und Inhalte der Mitwirkung
Die Schulpflegschaft ist laut Schulgesetz die Versammlung aller Klassenpflegschaftsvorsitzenden und deren Stellvertreter.

An den Sitzungen nimmt die Schulleitung teil, um über die jeweils aktuellen schulischen Entwicklungen zu informieren. Die Schulpflegschaft ist das oberste Elterngremium auf der Ebene der Schule. Sie soll die Interessen aller Eltern der Schule vertreten. Sie ist weiterhin ein Diskussionsforum, um unterschiedliche Auffassungen und Interessen der Eltern abzustimmen.
Informationen, die in diesem Gremium ausgetauscht werden, sollen über die Klassenpflegschaftsvorsitzenden direkt in die Elternversammlungen der Klassenpflegschaften eingebracht werden. So sind alle Eltern mit den aktuellen Informationen versorgt. Gleiches gilt in der anderen Richtung für Anregungen und Anträge aus den Klassenpflegschaften, die in der Schulpflegschaft behandelt werden.

Die Mitwirkung der Eltern an der Schulkonferenz, dem obersten gemeinsamen Mitwirkungsorgan der Schule, beinhaltet die Chance, wichtige Entscheidungen durch die Elternschaft mitzugestalten.
Alle Themen, die für die Schule wichtig sind, werden in dem Gremium, in dem Lehrer, Schüler und Eltern gemeinsam vertreten sind, besprochen und entschieden. Diese sind zum Beispiel:

  • Beratung über die Bildungs- und Erziehungsarbeit der Schule
  • Grundsätze für Umfang und Verteilung der Hausaufgaben und Klassenarbeiten
  • Empfehlung von Grundsätzen zur Unterrichtsverteilung, zur Leistungsbewertung, zur Einrichtung von Kursen etc.
  • Entscheidungen über das Schulprogramm, Verwendung von Haushaltsmitteln, Einführung von Lernmitteln, die Festlegung von beweglichen Ferientagen, die Zusammenarbeit mit anderen Schulen etc.

Des Weiteren ist die Mitarbeit von Eltern an den Fachkonferenzen ein Bestandteil von Mitbestimmung der Eltern bei der Entwicklung und Ausstattung der einzelnen Fachdisziplinen. Hier können sich alle interessierten Eltern aus den Klassenpflegschaften zu Beginn eines Schuljahres melden und einschreiben. Die Wahl der Eltern findet in der ersten Schulpflegschaftssitzung jedes Schuljahres statt.

Schulpflegschaft – was wir wollen und woran wir arbeiten
Wir wünschen uns eine aktive, engagierte und couragierte Schule, die unsere Kinder optimal auf die künftigen Herausforderungen vorbereitet.
Neben der Vermittlung von Bildung sollte die Entwicklung von sozialen Kompetenzen jedes Einzelnen und der Gruppe im Vordergrund stehen. Dabei sehen wir die Umsetzung der Aufgaben nicht ausschließlich im Bereich der Schulleitung und der Lehrer angesiedelt. Eine enge Verzahnung aller am Schulleben Beteiligter macht unserer Ansicht nach eine lebendige und erfolgreiche Schule aus.

Die Mitwirkung der Eltern als aktiver Bestandteil der Schule kann diese Entwicklungen auf vielfältige Art und Weise unterstützen, zum Beispiel durch

  • aktive und zahlreiche Teilnahme der Eltern an den Elterngremien
  • Mitarbeit und Mitwirkung an Schulprojekten
  • Mithilfe bei Förderung und Ausstattung der Schule
  • Unterstützung der Klassenlehrer oder Fachlehrer bei Projekten, Exkursionen und Fahrten
  • Unterstützung der Klassenlehrer bei sozialen Projekten wie “Gewaltprävention”, “Anti-mobbing” etc.

Wichtige Adressen
Ministerium für
Schule und Weiterbildung
des Landes Nordrhein-Westfalen
Völklinger Straße 49
40221 Düsseldorf
E-mail: poststelle(at)msw.nrw.de
Internet: www.bildungsportal.nrw.de

Landeselternschaft der Gymnasien in Nordrhein-Westfalen
Karlsstr. 14
40210 Düsseldorf
E-mail: info(at)le-gymnasien-nrw.de
Internet: www.le-gymnasien-nrw.de