Die Mathematik-Olympiade am Städtischen Gymnasium Gevelsberg
Sie hat sich schon fast zu einer Tradition an unserem Gymnasium entwickelt – die Mathematik-Olympiade. Stetig stiegen in den letzten Jahren die Teilnehmerzahlen an diesem spannenden mathematischen Wettbewerb. Vor allem die „jungen Wilden“ aus den Klassen 5 und 6 sind heiß dabei, wenn es darum geht, knifflige Knobelaufgaben kreativ zu lösen. Im Jahr 2016 nahmen bereits 42 Schülerinnen und Schüler an diesem Wettbewerb teil, und es werden jährlich mehr! Doch was ist überhaupt die Mathematik-Olympiade?

Die Mathematik-Olympiade
Die Mathematik-Olympiade ist ein jährlich bundesweit angebotener Wettbewerb, an dem über 125.000 Schülerinnen und Schüler teilnehmen. Sie hat eine bis in das Schuljahr 1961/62 zurückreichende Tradition und bietet allen interessierten Schülerinnen und Schülern die Möglichkeit, ihre besondere Leistungsfähigkeit auf mathematischem Gebiet unter Beweis zu stellen. Der nach Altersstufen gegliederte Wettbewerb für die Klassen 3 bis 13 erfordert logisches Denken, Kombinationsfähigkeit und kreativen Umgang mit mathematischen Methoden.
Der Wettbewerb findet auf vier Stufen statt, einer Schulrunde (Hausaufgabenrunde), der Kreisrunde (Klausurrunde), der Landesrunde und der Bundesrunde. Die besten Schüler einer Runde qualifizieren sich für die nächst höhere Runde. Die Bundesländer organisieren die Mathematik-Olympiade in eigener Regie. Die Steuerung übernehmen die jeweiligen Landesverbände, hier der Landesverband Mathematikwettbewerbe Nordrhein-Westfalen e.V.. Während die Mathematik-Olympiade insgesamt zum 50. Mal angeboten wurde, existiert der Landeswettbewerb Mathematik NRW seit nunmehr 17 Jahren.

Am Gymnasium Gevelsberg haben bereits Teilnehmer den Sprung zur Landesrunde geschafft. Wir sind gespannt, wie es in diesem Jahr ausgehen wird.

Ansprechpartner für die Mathematik-Olympiade sind die Mathematiklehrer und der Koordinator Herr Reeker.

Mathematische Kreativität steht im Vordergrund. Auf geht´s, mitmachen lohnt sich!