Känguru-Wettbewerb für die Jahrgänge 5 und 6:

Am dritten Donnerstag im März findet immer der Känguru-Mathematikwettbewerb statt. Es ist ein mathematischer Multiple-Choice-Wettbewerb für rund 6 Millionen Teilnehmer in über 60 Ländern weltweit. Er soll die mathematische Bildung in den Schulen unterstützen, die Freude an der Beschäftigung mit Mathematik wecken und festigen und durch das Angebot an interessanten Aufgaben die selbstständige Arbeit und die Arbeit im Unterricht fördern.
Es ist ein freiwilliger Klausurwettbewerb, der an den Schulen unter Aufsicht geschrieben wird und für den ein Unkostenbeitrag von 2 Euro erhoben wird.
Jeder Teilnehmer des Känguru-Mathematikwettbewerbs erhält eine Urkunde mit der erreichten Punktzahl und dazu eine Broschüre mit den Aufgaben, Lösungen und weiteren mathematischen Knobeleien sowie einem „Preis für alle”.
Für die deutschlandweit Besten gibt es 1., 2. und 3. Preise, und an jeder Schule erhält der Teilnehmer mit dem weitesten „Kängurusprung” (d.h. der größten Anzahl von aufeinanderfolgenden richtigen Antworten) ein T-Shirt.

Ansprechpartner für den Känguru-Wettbewerb sind die Mathematiklehrer und die Koordinatorin Frau Kurzke. Mathematische Kreativität steht im Vordergrund. Auf geht´s, mitmachen lohnt sich!

 

Pangea-Wettbewerb für Jahrgänge 7 bis 9:

Als sich vor rund 250 Millionen Jahren die Dinosaurier entwickelten, war die Landmasse der Erde in einem einzigen Superkontinent namens Pangaea (Pangea) vereinigt, der später in die fünf bekannten Kontinente zerfiel. Gerade über das Motto „Mathematik verbindet” möchte dieser Wettbewerb Schülerinnen und Schüler aus unterschiedlichen Orten, Gesellschaftsschichten und Bildungsniveaus zusammenbringen und für die Mathematik begeistern. Die Kinder haben die Möglichkeit, ihre Erfahrungen mit und ihren Spaß an der Mathematik mit anderen Kindern zu teilen.
Um allen Kindern gerecht zu werden, sind beim Pangea Wettbewerb durch geschickte Aufgabenstellung viele Aufgaben in der Vorrunde für Schülerinnen und Schüler lösbar. Auch schwächere Schüler werden dadurch für die Mathematik motiviert. Der Pangea-Mathematikwettbewerb verbindet die Freude am Knobeln und Grübeln, an Logik und Rechenkunst. Die Schülerinnen und Schüler, die der Mathematik abgeneigt sind, öffnen sich dieser wieder und haben sogar Spaß daran. Die Teilnehmer können und sollen ihre eigenen Erfahrungen auch an ihre Freunde und Klassenkameraden weitervermitteln und diese mit ihrer Freude am Rechnen anstecken!

Dieser Wettbewerb soll im Schuljahr 2016/17 erstmals am Städtischen Gymnasium Gevelsberg für alle Schülerinnen und Schüler der Jahrgangsstufen 7 bis 9 durchgeführt werden.
Ansprechpartner für den Pangea-Wettbewerb sind die Mathematiklehrer und die Koordinatoren Herr Blüggel und Frau Kurzke.