Seit Jahren fahren die Schülerinnen und Schüler der Jahrgangsstufe 6 drei Tage an den Biggesee. Hier führen sie mit Trainerinnen und Trainern das Projekt „Musketier-Prinzip“ durch, das zur Verbesserung der Kooperation und des Zusammenhalts in der Klasse führen soll. Unterschiedlichste Kooperations- und Kommunikationsspiele, spannende Klettereinheiten und gemeinsame Erlebnisse in der Natur stärken die Gemeinschaft und fördern das Vertrauen der Schülerinnen und Schüler zueinander. Die erlebnispädagogischen Hochseilgärten und die dazugehörigen Programme dienen dazu, soziale Kompetenzen zu erweitern und auf gegenseitige Wertschätzung, Respekt und Fairness zu achten.

Die Jahrgangsstufe 8 fährt für acht Tage nach St. Jakob in das Ahrntal (Südtirol, Italien), um dort eine Skifreizeit zu erleben. Einerseits gehören bei vielen Schülerinnen und Schülern diese Schneesportaktivitäten zu den Höhepunkten des Schullebens. Andererseits bietet die Skifreizeit die ideale Möglichkeit, den im alltäglichen Sportunterricht meist eher vernachlässigten Bereich „Gleiten, Fahren, Rollen“ stärker zu integrieren. Anfänger, Fortgeschrittene und erfahrene Skifahrer und Snowboarder haben die Möglichkeit, ihrer individuellen Könnensstufe entsprechend das Skifahren oder Snowboarden entweder zu erlernen oder weiter zu entwickeln. Dabei werden sie von Lehrkräften unserer Schule begleitet und betreut, die zuvor an speziellen Ausbildungs- und Fortbildungslehrgängen teilgenommen haben.

Zu Beginn des zweiten Jahres der Qualifikationsphase fahren die Schülerinnen und Schüler mit einem ihrer Leistungskurse auf Studienfahrt. Hauptziel dieser Fahrten ist, dass die Schülerinnen und Schüler im Unterricht erarbeitetes Wissen vor Ort illustriert erleben und vertiefen können. Beliebte Städte bzw. Länder sind daher beispielsweise London oder Schottland für den Englisch-Leistungskurs, Berlin für den Geschichts- und Wien oder Prag für den Deutsch-Leistungskurs. Da die Leistungskursfächer meist nach Interessen und Neigungen gewählt worden sind, wirken die Reiseziele besonders attraktiv. Des Weiteren ermöglichen die Studienfahrten die Intensivierung des Gemeinschaftsgefühls durch das gemeinsame Erfahren und Verarbeiten neuer Eindrücke und durch die gemeinsame Gestaltung des Freizeitprogramms.